Unsere Gemeinschaft

Achaladeva

Leiter


Bei meinem ersten Besuch 1993 verliebte ich mich in Guhyaloka: in die Stille, den Wald, die wunderschöne Aussicht. Nachdem ich 1995 hier ordiniert wurde und eine Reihe von Einzelretreats gemacht hatte, wurde ich 2006 ein Teil der Gemeinschaft und arbeitete in den Bereichen Instandhaltung, Landmanagement und bei einigen Bauprojekten, einschließlich der Beteiligung am Kauf und der Entwicklung von Uttaraloka. Ich verließ die Gemeinschaft im Jahr 2013, kam aber so oft ich konnte zum helfen wieder zurück. Als Vajrasiddhi Anfang 2022 beschloss, die Gemeinschaft zu verlassen, hatte ich eine starke intuitive Reaktion, dass ich hierher kommen und die Rolle des Vorsitzenden übernehmen könnte, was ich dann im Juli 2022 auch tat. Guhyaloka ist ein wunderschöner Ort und durch die vielen Jahre der Praxis und der Ordinationsretreats ist er für viele Männer im Triratna-Orden und in der Bewegung zu einem heiligen Ort geworden. Es ist ein Privileg, Teil der Gemeinschaft zu sein, die sich um diesen heiligen Ort kümmert und ihn schützt.

Amoghapala

Instandhaltung und Ausbau


Nachdem ich Brüssel im August 2019 verlassen hatte, um am „Dharma Life“-Kurs in Adhisthana teilzunehmen, beschloss ich im Januar 2020, mich der Gemeinschaft von Guhyaloka anzuschließen, und im Bereich Instandhaltung des Zentrums mitzuarbeiten. Guhyaloka ist ein wunderbarer und friedlicher Ort, der mir Zeit und Raum gibt, meine Dharmapraxis zu vertiefen.

Padmashalin

Küche


Mein Name ist Padmashalin und ich wurde in Sanare in Venezuela geboren. Im Jahr 2001 ging ich nach Cambridge, England, wo ich über ein Jahrzehnt lang als Küchenleiter bei Windhorse Publications arbeitete. Im Jahr 2011 wurde ich in Guhyaloka ordiniert, derzeit bin ich hier der Küchenleiter. Ich unterstütze Guhyaloka, weil ich glaube, dass es für unseren Orden und für die zukünftigen Ordensmitglieder von herausragender Bedeutung ist.

Curtis

Einzelretreats


Ich kam zum ersten Mal mit Triratna in Berührung, nachdem ich in einem CBT-Kurs des NHS einige grundlegende Meditationen gelernt hatte. Danach ging ich zur Triratnagruppe in Eastbourne. Ich wurde 2018 Mitra und bat kurz darauf um Ordination. Ich habe zwei Jahre lang als Freiwilliger bei Evolution Arts in Brighton gearbeitet, dann bekam ich im Oktober 2020 die Chance, nach Guhyaloka zu kommen und dachte, es wäre ein ausgezeichneter Ort, um meine Praxis zu vertiefen.

Manjuvajra

Schatzmeister and Verwalter Uttaralokas


Nachdem ich fast fünfzig Jahre lang Triratna in Europa und den USA mit aufgebaut habe, bin ich in Uttaraloka „in den Ruhestand gegangen“, um das „Waldleben“ zu erforschen und die Voraussetzungen für andere zu schaffen, sich mir anzuschließen.

Vajranatha

Feldarbeit und alles, was so anfällt


Ich kam 1986 zum ersten Mal nach Guhyaloka und war sofort von diesem Ort begeistert.
Nachdem ich viele Jahre in Venezuela verbracht hatte, schloss ich mich 1999 für ein Jahr der Gemeinschaft hier an. Ich habe hier viele Retreats gemacht und verbinde dieses Tal mit einem Gefühl der spirituellen Erneuerung.
Im August 2020 kam ich hierher zurück und kümmere mich seitdem um die Mandel- und Oliventerrassen und andere kleine Aufgaben, um bei der allgemeinen Instandhaltung unserer Einrichtungen zu helfen.

Die Guhyaloka-Gemeinschaft wurde bald nach dem Kauf des Anwesens im Jahr 1986 gegründet. Zunächst war es eine Gruppe von Freiwilligen, die mit einem sehr knappen Budget und unter schwierigen physischen Bedingungen daran arbeiteten, El Morer und Bhantes Bungalow bewohnbar zu machen und aus dem Nichts die Retreateinrichtungen für den Ordinationskurs im folgenden Jahr zu bauen. Es war eine äußerst schwierige Zeit, aber die Arbeit wurde pünktlich fertig und der erste Kurs konnte wie geplant stattfinden.
Seitdem gibt es eine Wohngemeinschaft, die für die Instandhaltung und den Ausbau der Einrichtungen verantwortlich ist, zu denen über zwanzig Gebäude und 60 Hektar Wald mit einigen Mandel- und Oliventerrassen gehören. Sie betreuen auch die Ordinationskurse und andere Retreats, kümmern sich um die Männer in Einzelretreats und versorgen sie mit Lebensmitteln und transportieren alle Retreatteilnehmer ins und aus dem Tal. Obwohl wir hoffen, dass immer mindestens sechs Männer in Guhyaloka leben, sind es oft nur vier oder fünf. Es ist also ein ziemlich anstrengendes Leben, aber trotzdem schaffen es die Mitglieder der Gemeinschaft, ein aktives spirituelles Leben mit Meditation und Studium zu führen.

Die Mitglieder der Gemeinschaft erhalten Unterkunft und Verpflegung sowie etwas Geld für persönliche Ausgaben und die Krankenversicherung. Den Kern der Gemeinschaft bildet „Bhante’s Bungalow“, wo es eine Küche, ein Wohnzimmer, einen Essbereich im Freien und zwei kleine Gästezimmer gibt. Darüber hinaus gibt es noch eine Reihe von Holzhütten, die verstreut im Kiefernwald liegen. Eine davon benutzt die Gemeinschaft als ihren Schreinraum und die anderen zum Wohnen. Wenn das Retreatzentrum dann frei ist, zieht die Gemeinschaft im Winter manchmal in die relativ komfortablen Räumlichkeiten des Retreatzentrums um. Die Gemeinschaft meditiert und isst gemeinsam und an einigen Abenden der Woche trifft sie sich, um zusammen zu studieren, Puja zu feiern oder für eine Besprechung.

Im Allgemeinen besteht die Gemeinschaft aus Mitgliedern des Buddhistischen Ordens Triratna und Männern, die sich auf die Ordination vorbereiten und aus historischen Gründen ist Englisch die Hauptsprache. Viele der Mitglieder der Gemeinschaft stammten in der Vergangenheit aus Großbritannien. Seit dem Brexit hoffen wir jedoch, dass wir viel internationaler werden. Obwohl es jetzt für britische Männer sehr viel schwieriger ist, länger als drei Monate in Guhyaloka zu leben, hoffen wir, dass wir nach einigen kürzeren Aufenthalten helfen können, eine volle Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen.

Eine der ursprünglichen Komponenten von Sangharakshitas Vision für Guhyaloka war, dass es dort auch einen „Vihara“ geben sollte, also eine kleine Gemeinschaft von Männern, die sich rein der spirituellen Praxis widmen und keine anderen Verpflichtungen haben und und im Laufe der Jahrzehnte hat es auch verschiedene Varianten einer solchen Gemeinschaft gegeben. Verschiedene Männer haben verschiedene Ideen ausprobiert, die aber alle nur für eine begrenzte Zeit Bestand hatten, wenn auch oft für mehrere Jahre. Uttaraloka stellt die jüngste Inkarnation dieses Ideals dar: eine Gemeinschaft, in der zeitlich begrenzt und doch dauerhaft Männer zusammen in einer „Waldeinsiedelei“ bzw. einem Retreatort leben.

Titelbild für Guhyaloka - Triratna Retreat Centre
448
Guhyaloka - Triratna Retreat Centre

Guhyaloka - Triratna Retreat Centre

This is the new page of the Guhyaloka Buddhist Retreat Center in Spain.

2 months ago

Guhyaloka - Triratna Retreat Centre
Since its commissioning in 1985 🌟, many people have been part of the residential community here in Guhyaloka. People who, through their practice 🧘🏻‍♂️, work, and dedication, have shaped and facilitated life in this secret valley.The current community consists of 7 people from various regions who have made the commitment to live in a simpler way and practise together day by day 🏘️, in addition to maintaining, as guardians, the facilities of the retreat centre and caring for those who come, either for solitary retreats or for courses.Achaladeva, Vajranatha, and Amalakirti from England, Pryadasa from Scotland, Aleix from Barcelona, as well as Achalamati and Arsenio from Venezuela. 🍀This is the first time that, due to cultural and geographical differences, the community is bilingual🍀 (English-Spanish).✨Sadhu, sadhu, sadhu✨ !!!Desde su puesta en funcionamiento en 1985 🌟, muchas personas han formado parte de la comunidad residencial aquí en guhyaloka. Personas que a través de su práctica 🧘🏻‍♂️, trabajo y entrega han moldeado y facilitado la manera de estar en este valle secreto.La comunidad actual está formada por 7 personas de diferentes partes que han tomado el compromiso de vivir de una manera más simple y practicar juntos día a día 🏘️, además de mantener, como guardianes, las instalaciones del centro de retiros asi como el cuidado de quienes vienen ya sea a hacer retiros solitarios o a algun curso.Achaladeva, Vajranatha y Amalakirti de inglaterra, pryadasa de Escocia, Aleix de Barcelona y Achalamati al igual que Arsenio de Venezuela. 🍀Siendo esta la primera vez que por las diferencias culturales y geográficas la comunidad es Bilingüe🍀 (ingles-español)¡¡¡ ✨Sadhu, sadhu, sadhu✨ !!! ... See MoreSee Less
View on Facebook

2 months ago

Guhyaloka - Triratna Retreat Centre
Finally it seems that spring has arrived here in the secret valley !!! ¡¡¡ Al fin se puede ver qué llegó la primavera al valle secreto !!! ... See MoreSee Less
View on Facebook

2 months ago

Guhyaloka - Triratna Retreat Centre
Hidden among tall pine trees 🌲 in between little winding paths that crisscross the valley, is the small, warm ☸️shrime room☸️ of the Guhyaloka community. A space where we meet daily to meditate together in harmony 🧘‍♂️🧘🏽‍♂️🧘🏻‍♂️, surrounded by the sounds of the wind in the trees and the singing of the many birds 🐦 that live in the valley. ¡¡¡ Sabbe Satha Sukhi Hontu !!!Escondida entre los altos pinos 🌲en medio de serpenteantes caminos que zurcan el valle, está la pequeña y calida ☸️sala de meditación☸️ de la comunidad guhyaloka.Un espacio en el que diariamente nos reunimos a meditar juntos y en armonía 🧘🏽‍♂️🧘🏻‍♂️🧘‍♂️, envueltos en los sonidos de el viento en las ramas de los árboles  y el canto de los muchos tipos de aves 🐦 que hacen vida en el valle.¡¡¡ Sabbe Satha Sukhi Hontu !!! ... See MoreSee Less
View on Facebook
On Monday night, our little companion Tiggy passed away after a long illness.Tiggy was an integral part of our community, which he often blessed with his nasal secretions! We wish him a happy rebirth, perhaps in the Human Realm, where we hope he will once again encounter the Dharma! ... See MoreSee Less
View on Facebook
More information: info@guhyaloka.com ... See MoreSee Less
View on Facebook